Spade Heart Bridgeclub Bad Hersfeld Diamond Club
Neuigkeiten

 

Jahreshauptversammlung 2022

Bei der diesjährigen Hauptversammlung vom 19. April 2022 waren 24 der aktuell 49 Mitglieder anwesend. Es wurde beschlossen das im Vorjahr wegen Corona ausgesetzte Turnier zum fünfundsechzigsten Vereinsjubiläum in diesem Jahr nachzuholen. Maike Uhlemann wird im Herbst eine auf den aktuellen Stand gebrachte Vereinssatzung vorlegen, die dann ggf. auf einer außerordentlichen Hauptversammlung verabschiedet werden soll. Horst Brücker wurde in Anerkennung seines engagierten Einsatzes als 1. Vorsitzender, inbesondere während der Coronaeinschränkungen, zum Ehrenmitglied ernannt.

25. April 2022

letzte Änderungen
Startseite
4. Mai 2022 09:57 BST
Chronik BC Bad Hersfeld
27. Apr 2022 17:35 BST
Neuigkeiten
25. Apr 2022 10:15 BST
Club-Nachr. Archiv 2022
8. Apr 2022 10:36 BST
0 0 0 0 0 0
Seiten angesehen 2022
Chronik BC Bad Hersfeld
Vorwort

Der Bridgeclub Bad Hersfeld wurde im Jahr 1956 gegründet. In den vergangenen 64 Jahren haben sich viele Mitglieder und Freunde ehrenamtlich engagiert, um den Club zu gestalten und am Leben zu erhalten. Da das vorhandene Archivmaterial, vor allem für die ersten Jahrzehnte, nur lückenhaft erhalten ist, gibt es für diese Zeiten leider keine vollständige Auflistung der Beteiligten und deren Engagement für den Club. Eine umfassende Darstellung der sportlichen Erfolge sowie herausragender Ereignisse auf Club- und Verbandsebene ist dadurch ebenfalls nicht möglich.

Ich will mit dieser „Chronik“ versuchen, das vorhandene Material in anschaulicher und einigermaßen geordneter Form zusammenzufassen und zu archivieren. Da ich erst seit 13 Jahren Clubmitglied bin, kann ich nur über diesen Zeitraum umfassend berichten. Ab 2016 wird die Chronik Zug um Zug durch das unter "Club-Nachrichten" zu findende "Archiv" des betreffenden Jahres ergänzt bzw. ersetzt.

24. Mai 2020 Horst Brücker

Wie alles begann...

 

Bridgeclub Bad Hersfeld

Chronik

1956

Die Initiatorin für die Gründung eines Bridgeclubs in Bad Hersfeld war Anne (Annchen) Schott (später Anne Eggemann-Böl). Anne Schott spielte bereits Bridge und besuchte 1956  ihre Mutter in Kassel, die sie dann zu einem Clubabend des in 1955 von Hans Dengler gegründeten 1. Kasseler Bridge-Clubs mitnahm. Mit der ihr dort zugeteilten Partnerin belegte sie gleich den 2. Platz.  Dadurch wurde Hans Dengler, der im Kasseler Club als Sportwart fungierte, auf Annchen Schott aufmerksam, und als er hörte, dass sie aus Bad Hersfeld kam, ließ er nicht eher locker, als bis sie sich bereit erklärte, in ihrer Heimatstadt ein paar Damen und Herren für das Bridgespiel und die Gründung eines Vereins zu gewinnen. Am 23. Oktober 1956 gründen 12 Damen und Herren mit Hans Dengler die "Bridgegruppe" Bad Hersfeld.

In der Abschrift des Gründungsprotokolls sind folgende Teilnehmer aufgeführt: Frau Baumann, Frau Haenicke, Frau Freytag, Herr Dr. Freytag, Frau Herz, Herr Dr. Herz, Frau Wiedenbeck, Frau Euler, Frau von Eichel, Frau von Köckritz, Frau von Dörnberg, Fräulein von Dörnberg, Herr Dengler.

Gruppenleiterin (Vorsitzende) wird Frau Braun, Sportwart Herr Dengler, Spielleiterin Frau Haenicke.

Die ersten "Lehrer(innen)" sind Herr Dengler, Frau Schott und Herr Peh.

Abschrift der Gründungsurkunde
Abschrift der Gründungsurkunde
Das erste Spiellokal...
Das erste Spiellokal...

...ist das Cafe Bolender im Kurpark.

Am 1. Dezember 1956 tritt die Bridgegruppe Bad Hersfeld (der Bridgeclub) als Club Nr. 22 dem Deutschen Bridge Verband (DBV) bei. Der DBV hat zu der Zeit 2443 Mitglieder in 68 Gruppen (Clubs, Vereinen).

Was es in 1956 sonst noch so gab...

Theodor Heuss war Bundespräsident und Eugen Gerstenmaier Bundestagspräsident. In Bonn regierte das zweite Kabinett Adenauer mit Konrad Adenauer als Bundeskanzler an der Spitze. Außenminister war Heinrich von Brentano und Gerhard Schröder Innenminister. Ludwig Erhardt leitete das Wirtschaftsministerium und Franz-Josef Strauß war Verteidigungsminister. Georg-August Zinn war hessischer Ministerpräsident. Dr. Otto Jansen war Bürgermeister in Bad Hersfeld und Edwin Zerbe Landrat des Kreises Hersfeld. Festspielintendant war Johannes Klein. Auf dem Spielplan der achten Bad Hersfelder Festspiele standen 1956 die Mysterienspiele "Das Salzburger Große Welttheater" uns "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal, Shakespeares "Othello", sowie die "Wallenstein-Trilogie" von Frierich Schiller. Herausragende Darsteller waren u. a. Lil Dagover, Karl John, Ewald Balser, Albin Skoda und, nicht zu vergessen, unsere Bridgefreundin Christa Bergmann als Statistin in diversen Kleinrollen!

Am 20. Juli ließen starke Regenfälle Fulda und Geis über die Ufer treten. Es kam zu schweren Überschwemmungen in der Innenstadt von Bad Hersfeld. Der Tresor der Volksbank in der Dudenstraße stand unter Wasser.

Bad Hersfeld hatte noch einen beschrankten Bahnübergang über den der gesamte Fernverkehr der Bundesstraßen 27 und 62 geleitet wurde. Die Umgehungsstraße der B 27 von der Fuldabrücke nach Friedlos war gerade im Bau. Die B 62 nach Alsfeld führte über den Bahnübergang zur Kreuzung Neustadt - Breitenstraße / Bismarckstraße - Hainstraße und von dort weiter durch die Hainstraße und durch den Kurpark nach Asbach. Die B 27 bog an besagter Kreuzung in die Bismarckstraße ab und führte dann am Bahnhof vorbei in die Friedloserstraße Richtung Bebra. Der Verkehr in Gegenrichtung wurde genauso geführt  In den Hauptverkehrszeiten stand ein Polizist auf der Kreuzung und regelte den Verkehr per Handzeichen.

 

Der Bahnübergang mit Fußgängerunterführung. Die ersten Häuser auf der linken Seite verstecken sich heute noch so halb unter der Hochbrücke.

Was es in 1956 sonst noch so gab...
... und weiter mit dem Bridgeclub 1957 - 1959

Am 2. April 1957 findet die erste ordentliche Mitgliederversammlung statt. 1. Vorsitzende Frau Schott, Sportwart Herr Schott. Monatlicher Mitgliedsbeitrag: DM 1,50. Davon geht DM 1,00 an den DBV. Kassiert wird monatlich, der DBV-Beitrag wird vierteljährlich überwiesen.

1958 hat der Club bereits 28 Mitglieder. Veränderungen müssen ständig an den DBV gemeldet werden, um die entsprechende Anzahl an Bridge-Magazinen zu erhalten.

1959 sinkt die Mitgliederzahl auf 23. Herr Schott wird zum 1. Vorsitzenden, Frau Schott zur Sportwartin gewählt. Es wird dienstags und freitags freie Partie gespielt. Nur am 2. und 4. Freitag jeden Monats wird Turnier gespielt.

1960 - 1976
1960  -  1976

1960 findet im Kurhotel das zweite "große" Turnier statt mit Paaren aus den anderen nordhessischen Gruppen Marburg, Kassel, Gießen und Fulda.

 

1963 hat der Club 19 Mitglieder und beteiligt sich an der Teamausscheidung innerhalb des Bezirks Nordhessen. Die Ehepaare Schott und Wiedenbeck spielen für den Club.

Am 22. November 1963 erfahren die Mitglieder während eines Turniers im Hotel Rose durch den Wirt, Herrn Bitzkowsky, vom Attentat auf den US-Präsidenten J. F. Kennedy.

 

1964 wird Frau Braun 1. Vorsitzende und bekleidet dieses Amt bis 1974. Sportwart wird Herr Wiedenbeck (bis 1972), danach bis 1974 Frau von Steindorf.

 

Für den Zeitraum von 1964 bis 1973 sind leider keine weiteren Unterlagen vorhanden.

Der Jahresbeitrag beträgt jetzt DM 48,00; der Kassenwart bittet um Überweisung statt Barzahlung.

 

1974 wird Lisa Puffe 1. Vorsitzende und Christiane Ensslin Sportwartin.

 

1976 wird Christiane Ensslin 1. Vorsitzende und Sportwartin in Personalunion.

 

 

1978 - Bridge in der Volkshochschule

 

1978

wird erstmals ein Bridgekurs an der Volkshochschule Bad Hersfeld angeboten. Den Unterricht leitet Monika Siegmann, die Vorsitzende des BC Fulda. Wegen der unerwartet starken Beteiligung wird sie vom Ehepaar Suppes unterstützt.

Da Frau Siegmann nicht für einen weiteren Kurs zur Verfügung steht, vertiefen das Ehepaar Suppes und deren Sohn Stephan auf Wunsch der Teilnehmer das Erlente in einem Fortgeschrittenenkurs.

Verdiente Mitglieder
Verdiente Mitglieder

Barbara Suppes

Das Ehepaar Suppes hat sich durch langjährigen, vielfältigen Einsatz als Bridgelehrer, Spieler, Sportwart und 1. Vorsitzender um den Bridgeclub Bad Hersfeld in besonderem Maße verdient gemacht

Otto Suppes
Otto Suppes
Spiellokale

In den Anfangsjahren wechselten die Spiellokale häufig. Das "Wilde Wässerchen", Hotel Rose, Kaiserhof und Kurhotel waren temporäre Spielstätten. Gespielt wurde dienstag abends und freitag nachmittags in verschiedenen Spiellokalen. Am Freitagnachmittag wurde noch bis in die 1980er Jahre im Café Wenzel gespielt.

Spiellokale
Café Wenzel
Café Wenzel
Bürgerhaus Hohe Luft
Bürgerhaus Hohe Luft

Seit 1979 hat der Club einen kostenlosen Nutzungsvertrag mit der Stadt Bad Hersfeld für einen Spielraum im Bürgerhaus Hohe Luft am Dienstagabend. Am Freitagnachmittag wurde weiterhin im Café Wenzel gespielt.

1980 - 1989

 

1980

Barbara Suppes wird 1. Vorsitzende und Jürgen Grüner Sportwart des Clubs.

 

1981

feiert der Club sein 25-jähriges Bestehen mit einem Turnier und anschließendem Abendessen.

Barbara Suppes und Sieglinde Wiedenbeck tragen selbstverfasste Gedichte vor.

 

1982

wird Sieglinde Wiedenbeck 1. Vorsitzende, Jürgen Grüner bleibt Sportwart.

 

1985

gewinnen Gesine und Johannes Wilhelms die Club-Paarmeisterschaft.

 

1986

Am 25. Oktober 1986 wurde im Anschluss an das Meisterschaftsturnier das 30-jährige Vereinsjubiläums im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins gefeiert.

Die Vorsitzende, Sieglinde Wiedenbeck, konnte noch einige Gründungsmitglieder begrüßen und gab mit einem humorvollen Gedicht einen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre.

 

Die Paarmeisterschaft im Jubiläumsjahr gewannen Gisela Christoffers mit Christiane Ensslin vor Gesine und Johannes Wilhelms und dem Ehepaar Jürgen und Hilde Grüner.

 

1987

Johannes Wilhelms wird 1. Vorsitzender, Christa Bergmann übernimmt das Amt des Kassenwartes und Jürgen Grüner ist weiterhin Sportwart.

 

Paarmeister werden Barbara und Stephan Suppes.

 

Im Mai 1987 organisiert der BC Bad Hersfeld für die Region Osthessen das zweite Simultanturnier "Worldwide Bridge Contest", bei dem weltweit mehr als 70.000 Spieler aus über 80 Ländern am gleichen Tag identische Austeilungen spielen.

 

1988

gewinnen Christa Bergmann und Lissa Puffe die Club-Paarmeisterschaft.

Neben dem Ligaspielbetrieb im Bezirk Nordhessen wurde von den Gruppen (Bridgeclubs) Bad Hersfeld, Eschwege, Fulda und Lauterbach ein Städteturnier mit Wanderpokal ausgetragen.

In seiner "Einladung zum traditionellen STÄDTE-TURNIER" vom 17. September 1988 schreibt Jürgen Grüner, dass Fulda den Pokal in 1968, 1983 und 1986 gewonnen hat. Eschwege siegte in 1985 und Bad Hersfeld in 1984 und 1987.

 

Jürgen Grüner tritt als Sportwart zurück. Als Nachfolger wird Otto Suppes gewählt.

 

Im Dezember 1988 ruft der Ortsring Bad Hersfeld im Deutschen Frauenring e.V. einen zweiten Bridgeclub, ohne  Anbindung an den DBV, in Bad Hersfeld ins Leben. Die private Runde wird von Gisela von Bremen unterrichtet und bis 2021 geleitet.

 

1989

 

gewinnen Monika Siegmann und Johannes Wilhelms die Club-Paarmeisterschaft.

Stephan Suppes wird Individualmeister

 

 

1990 - 1992

 

1990

Teammeister 1990

Hella von Hake - Sieglinde Wiedenbeck

Gisela Christoffers - Stephan Suppes

 

Paarmeister 1990

Elfriede Pfaffenbach - Gesine Wilhelms

 

Individualmeister 1990

Christiane Ensslin - Dr. Ivan Bakardjev

 

1991

wurde die Teammeisterschaft nicht ausgetragen.

 

Paarmeister 1991

Monika Siegmann - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 1991

Stephan Suppes

 

1992

Teammeister 1992

Christiane Ensslin - Barbara Suppes

Christel - Breusch - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 1992

Barbara und Stephan Suppes

 

Individualmeister 1992

Hella von Hake

 

Ende März ist der Bridgeclub Minsk (Weißrußland) zu Gast in Waldhessen.

Die Gäste werden von den Bridgeclubs Bad Hersfeld, Fulda und Lauterbach betreut.

Am 31. März besichtigt der Club Bad Hersfeld und ist abends Gast beim Clubturnier.

1990  -  1992
1993 - 1999

1993

Teammeister 1993

Hella von Hake - Sieglinde Wiedenbeck

Ulla von Osterhausen - Eva Wittich

 

Paarmeister 1993

Christel Breusch - Christiane Ensslin

 

Individualmeister 1993

Anna-Luise Sacha

 

1994

Teammeister 1994

Jutta Dornedden - Monika Siegmann

Margit Maas - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 1994

Jutta Dornedden - Edith Klahold

 

Individualmeister 1994

Gesine Wilhelms

Der BC Bad Hersfeld meldet erstmals ein Team für die Regionalliga im Bridgeverband

Nordhessen und belegt den 4. Platz.

 

In der Regionalliga spielten: Bad Hersfeld, Bad Wildungen, Eschwege, Fulda 1 und 2,

Gießen 1 und 2, Kassel 1, Kassel-Wihelmshöhe und Marburg.

 

Bei der JHV 1994 stellt der ehemalige Landrat Otto Ulrich Bährens den Antrag, das Rauchen

während der Bridgeturniere zu verbieten. Der Antrag wird mehrheitlich angenommen.

 

Christel Breusch löst Otto Suppes als Sportwart ab.

 

Christel Breusch unterrichtet in einem weitern VHS-Kurs und sorgt für etliche neue Mitglieder.

 

1995

 

Teammeister 1995

Christel Breusch - Christiane Ensslin

Barbara Suppes - Gesine Wilhelms

 

Paarmeister 1995

Monika Siegmann - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 1995

Johannes Wilhelms

 

In der Regionalliga reicht es 1995 nur für den 7. Platz.

 

1996

 

Im Jahr 1996 hat der Club 63 Mitglieder und feiert sein 40-jähriges Bestehen.

Bei der Jahreshauptversammlung am 27. Februar 1996 wird  ein internes Jubiläumsturnier beschlossen und ein Festausschuss gewählt, dem die Damen Barbara Suppes, Elfriede Pfaffenbach, Christiane Ensslin, Eileen Becker, Gesine Wilhelms und Christel Breusch angehören.

 

Es wird eine Festschrift mit einem Grußwort des Bad Hersfelder Bürgermeisters Hartmut H. Böhmer und Bildern aller Mitglieder verfasst.

 

Das Jubiläumsturnier mit anschließendem gemeinsamen Essen und geselligem Beisammensein findet im Seeparkhotel Kirchheim statt.

 

Teammeister 1996

Christel Breusch - Christiane Ensslin

Elfriede Pfaffenbach - Gesine Wilhelms

 

Paarmeister 1996

Elfriede Pfaffenbach - Gesine Wilhelms

 

Individualmeister 1996

Johannes Wilhelms

 

Die Regionalligarunde beendet der BC Bad Hersfeld auf Platz 5.

 

1997

 

Teammeister 1997

Christel Breusch - Christiane Ensslin

Elfriede Pfaffenbach - Gesine Wilhelms

 

Paarmeister 1997

Martin Caroll - Uwe Breusch

 

Individualmeister 1997

Christel Breusch

 

1998

 

Teammeister 1998

Jutta Dornedden - Barbara Suppes

Claudia Haseloff - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 1998

Gesine Wilhelms - Leon Gazeral

 

Individualmeister 1998

Wolfgang Siebert

 

1999

 

Teammeister 1999

Jutta Dornedden - Barbara Suppes

Claudia Haseloff - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 1999

Dr. Ivan Bakardjiev - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 1999

Leon Gazeral

 

In Memoriam

 

Am 19. Mai 1997 stirbt das Gründungsmitglied Sieglinde Renate Wiedenbeck mit 72 Jahren.

Am 28. April 1998 stirbt Hans Alexander von Osterhausen im Alter von 90 Jahren.

Am 13. Juli 1999 stibt Gisela Ludwig mit 76 Jahren.

Am 19. August 1999 stirbt Otto Suppes im Alter von 74 Jahren.

Das neue Jahrtausend....

2000

Bei der Vorstandswahl im Rahmen der JHV vom 08.02.2000 wurden gewählt:

1. Vorsitzender: Johannes Wilhelms

Sportwartin und ständige Vertreterin des 1. Vorsitzenden: Christel Breusch

Kassenwartin: Christa Bergmann

Schriftführerin: Ingrid Bochenek

 

Der Club hat 65 Mitglieder

 

Im Jahr 2000 gelang dem Club der bisher größte sportliche Erfolg in der Veieinsgeschichte. Das Team Hersfeld 1 mit den Herren Dr. Ivan Bakardjiev - Johannes Wilhelms und Martin Caroll - Uwe Breusch siegte mit großem Vorsprung in der Regionalliga und qualifizierte sich damit für die Aufstiegsrunde zur zweiten Bundesliga, wo sie sich aber nicht durchsetzen konnten.

Das Team Hersfeld 2 belegte den 5. Platz.

 

Im Pokalwettbewerb gab es einen Sieg gegen Eschwege und das "Aus"gegen Kassel 1.

 

Nachdem Ingrid Bochenek zum Jahresende ihr Clubmitgliedschaft beendete, übernahm Rita Vöckel-Rosenbusch kommisarisch das Amt der Schriftführerin.

 

Teammeister 2000

Elfriede Pfaffenbach - Gesine Wilhelms

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

Paarmeister 2000

Dr. Ivan Bakardjiev - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 2000

Hartmut Diegmann

Das neue Jahrtausend....
In Memoriam 2000

Am 15. November 2000 stibt Monika Siegmann mit 78 Jahren.

2001

2001

Teammeister 2001

Jutta Dornedden - Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2001

Christel Breusch - Doris Diegmann

 

Individualmeister 2001

Johannes Wilhelms

 

In der Regionalliga belegten Uwe Breusch, Martin Caroll, Dr. Ivan Bakardjiev und Johannes Wilhelms einen hervorragenden zweiten Platz.

 

Im Vereinspokal gab es einen Sieg gegen Gießen, dem eine Niederlage gegen Eschwege folgte.

In Memoriam 2001

Uwe-Jens Bratkus stirbt im August 2001.

Am 4. Dezember 2001 stirbt Anna Luise Sacha mit 79 Jahren.

2002

2002

Bei der JHV vom 19. februar 2002 wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender: Johannes Wilhelms

Sportwartin und ständige Vertreterin des 1. Vors.: Christel Breusch

Kassenwartin: Christa Bergmann

Schriftführerin: Rita Vöckel-Rosenbusch

Der Club hat 57 Mitglieder.

 

In der Regionalliga belegte das Team des BC Bad Hersfeld mit Johannes Wilhelms, Dr. Ivan Bakardjiev,

Uwe Breusch und Günther Schmidt den 2. Platz hinter Gießen mit nur 2 Punkten Abstand.

 

Auch im Vereinspokal war der Club erfolgreich, besiegte Kassel 1 im Halbfinale und

verlor schließlich das Finale gegen Gießen.

 

Teammeister 2002

Barbara Suppes - Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2002

Christel Breusch - Doris Diegmann

 

Individualmeister 2002

Christiane Ensslin

2002
In Memoriam 2002

 

Am 25. September 2002 stirbt Erika Möller im Alter von 85 Jahren.

2003

2003

Teammeister 2003

Barbara Suppes - Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2003

Christel Breusch - Doris Diegmann

 

Individualmeister 2003

Anica Münster

 

In der Regionalliga belegte das Hersfelder Team den 5. Platz und

schied im Vereinspokal bereits in der ersten Runde gegen Kassel 1 aus.

2003
2004

 

2004

Bei der JHV vom 9. März 2004 wird der amtierende Vorstand einstimmig wiedergewählt.

Der Club hat 53 Mitglieder.

 

Teammeister 2004

Barbara Suppes -Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2004

Christa Bergmann - Anni Obermeier

 

Individualmeister 2004

Anica Münster

 

2004 war der Club mit je einem Team in der Regional- und Bezirksliga vertreten.

In der Regioanalliga belegte Hersfeld 1 mit Gesine und Johannes Wilhelms, Dr. Ivan Barkadjiev

und Leon Gazeral den vierten Platz. In der Bezirksliga siegten Marlies Keim, Anica Münster und

Anni Obermeier, die zusammen mit den Damen Cengiz und Wimmel aus Eschwege ein Team bildeten.

2005

2005

Bei der JVH vom 15. März 2005 wird zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des BC Bad Hersfeld

ein Vergnügungsausschuss gebildet, dem die Damen Madeleine Schäfer, Christel Breusch und Alfhild Schierholz angehören.

 

Teammeister 2005

Barbara Suppes - Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2005

Barbara Suppes - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2005

Gesine Wilhelms

 

Die Regionalliga beendet der BC Bad Hersfeld auf dem vierten Platz und scheidet im Pokal in der ersten Runde gegen Gießen aus.

 

2006

2006

 

Bei der JHV vom 14. März 2006 wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender: Johannes Wilhelms

Sportwartin: Grete Bernhardt

Turnierleiter: Stephan Suppes

Kassenwartin und ständige Vertreterin des Vorsitzenden: Christa Bergmann

Schriftführerin: Madeleine Schäfer

 

Der Club hat 52 Mitglieder.

 

Teammeister 2006

Hildegunde Köppen - Henning Jürgensen

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

Paarmeister 2006

Doris Diegmann - Thomas Suppes

 

Individualmeister 2006

Stephan Suppes

 

In der Regionalliga erreicht der Club den dritten Platz und scheidet im Pokalwettbewerb

in der ersten Runde gegen Gießen aus.

2006
50 Jahre Bridgeclub Bad Hersfeld

Da 50-jährige Bestehen feierte der BC Bad Hersfeld am 16./17. September mit einer zweitägigen Reise nach Jena. Die von Hartmut Diegmann bestens organisierte Bridgereise war ein voller Erfolg. Beim Jubiläumsturnier, das gemeinsam mit den Bridgefreunden aus Jena ausgetragen wurde, siegte das Ehepaar Doris und Hartmut Diegmann vor Klaus Ludwig - Norbert Degenhardt und Dirgis Czepluch - Uwe Breusch. Die Heimreise am anderen Morgen wurde noch für eine Stadtführung in Weimar unterbrochen

 

Madeleine Schäfer hat mit Hilfe von Christel Breusch eine liebevoll gestaltete Festschrift "50 Jahre Bridge Club Bad Hersfeld" verfasst, von der jedes Mitglied ein Exemplar erhalten hat.

 

50 Jahre Bridgeclub Bad Hersfeld
Jena 18.9.2006
Jena 18.9.2006

Ankunft in Jena

Angekommen
Angekommen
Beim Festbankett
Beim Festbankett

Ursel Starke und der Präsident des Jenaer Bridgeclubs Prof. Uwe Clausen, der mit seinem humorvollen Vortrag über "Das Klonen von Bridgespielern"einen Glanzpunkt der Reise setzte.

Frau Claussen und Johannes Wilhelms
Frau Claussen und Johannes Wilhelms
Jutta Dornedden, Gesine Wilhelms, Else Claus
Jutta Dornedden, Gesine Wilhelms, Else Claus
Zrinka Bors, Wolfgang Siebert, Rita Vöckel-Rosenbusch
Zrinka Bors, Wolfgang Siebert, Rita Vöckel-Rosenbusch
Hildegunde Köppen, Henning Jürgensen, Gisela Christoffers
Hildegunde Köppen, Henning Jürgensen, Gisela Christoffers
Doris Diegmann, Dr. Ivan Bakardjiev
Doris Diegmann, Dr. Ivan Bakardjiev
Günther Vöckel, Lutz und Eileen Winkels
Günther Vöckel, Lutz und Eileen Winkels
Uwe Breusch, Dirgis Czepluch, Stephan Suppes
Uwe Breusch, Dirgis Czepluch, Stephan Suppes
Thomas Suppes, Carlo und Claudia von Hanstein
Thomas Suppes, Carlo und Claudia von Hanstein
Marlies Keim, Anni Schlögl
Marlies Keim, Anni Schlögl
Marianne Rechberg, Alfhild Schierholz
Marianne Rechberg, Alfhild Schierholz
Begrüßung in Weimar 17. September 2006
Begrüßung in Weimar 17. September 2006
Auf zur Stadtführung in Weimar
Auf zur Stadtführung in Weimar
2007

 

2007

 

Teammeister 2007

Gesine Wilhelms - Birgit Rickert

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

Paarmeister 2007

Barabara und Stephan Suppes

 

Individualmeister 2007

Anica Münster

 

In der Regionalliga erreicht das Team des BC Bad Hersfeld den dritten Platz.

 

Im Vereinspokal qualifiziert sich das Team für das Halbfinale, das knapp gegen Kassel 1 verloren wurde.

 

Rita Vöckel-Rosenbusch bittet darum, sie vom Amt der Schriftführerin zu entbinden. An ihrer Stelle wird Madelaine Schäfer einstimmig gewählt.

 

Wegen mangelnder Beteiligung wurde der Spieltermin Freitag gestrichen. Auch der Versuch, am Donnerstagnachmittag im BH Hohe Luft ein zweites Turnier zu spielen, scheiterte mangels Nachfrage.

In Memoriam 2007

 

Am 24. Dezember 2007 stirbt Günther Vöckel mit 57 Jahren.

2008

 

2008

Bei der JHV vom 11. März 2008 wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender: Johannes Wilhelms

Sportwartin: Christel Breusch

Kassenwartin und ständige Vertreterin des 1. Vorsitzenden: Christa Bergmann

Schriftführerin: Madeleine Schäfer

 

Der Club hat 53 Mitglieder

 

Teammeister 2008

Barbara Suppes - Stephan Suppes

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2008

Monika und Klaus Ludwig

 

Individualmeister 2008

Rita Bepler

 

Im Pokalwettbewerb verliert Hersfeld in der zweiten Runde gegen Eschwege und das Regionalligateam belegt am Ende Platz sechs.

In Memoriam 2008

 

Am 4. Februar 2008 stirbt Dr. Gerda-Maria Holzapfel im Alter von 87 Jahren.

Am 8. Mai 2008 stirbt Dr. Margret Pernice mit 86 Jahren.

Am 11. Oktober 2008 stirbt Ella Greta Mayer mit 83 Jahren.

 

2009

 

                     2009                             

Teammeister 2009

Anni Obermeier - Christa Bergmann

Enrichetta Wenzel - Grete Tulodetzki

 

Paarmeister 2009

Hanno Storz - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 2009

Eileen Winkels

 

Die Regionalliga beendete der Club auf Platz 4 und im Pokalwettbewerb unterlag der BC Bad Hersfeld erst im Finale knapp dem Team von Kassel 1.

In Memoriam 2009

 

Am 18. Februar 2009 stirbt Hella von Hake im Alter von 95 Jahren.

2010

 

2010

Bei der JHV vom 9. März 2010 wurde folgender Vorstand einstimmig gewählt:

1. Vorsitzender: Johannes Wilhelms

Sportwartin: Christel Breusch

Kassenwartin und ständige Vertreterin des 1 Vorsitzenden: Christa Bergmann

Schriftführerin: Rita Vöckel-Rosenbusch

 

Der Club hat 55 Mitglieder

 

2010 wurde wieder ein Anlauf genommen, am Freitagnachmittag einen zweiten Spieltermin in der Altenstube des Bürgerhauses anzubieten, aber auch dieser Versuch wurde nach wenigen schwach besuchten Veranstaltungen abgebrochen.

 

Teammeister 2010

Hartmut Diegmann - Johannes Wilhelms

Thomas Rieger - Stephan Suppes

 

Paarmeister 2010

Uwe Breusch - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2010
Gesine Wilhelms

Für die Teamwettbewerbe war 2010 kein gutes Jahr. In der Regionalliage reichte es nur für Platz 7 und im Pokalwettbewerb kam das "Aus" bereits im ersten Kampf gegen Eschwege.

2011

 

2011

 

Bei der JHV vom 15. März 2011 beschließt die Versammlung, dass beim monatlichen Teamturnier zweimal im Jahr, und zwar in den A-Monaten April und August, die Zusammenstellung der Teams durch Los erfolgen soll.

 

Teammeister 2011

Jutta Dornedden - Gesine Wilhelms

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

Paarmeister 2011

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

Individualmeister 2011

Wolfgang Siebert

 

Deifacher Meister 2011: Wolfgang Siebert

2011
Regionalliga 2011

 

Die Regionalligarunde 2011 beendet der BC Bad Hersfeld auf dem dritten Platz!

Es spielten (von links): Grete Bernhardt, Anni Obermeier, Johannes Wilhelms, Christel Breusch und Gesine Wilhelms

Regionalliga 2011
In Memoriam 2011

Am 1. August 2011 stirbt Hartmut Diegmann im Alter von 68 Jahren.

Am 7. Dezember 2011 stirbt Gesine Wilhelms mit 73 Jahren

2012

2012

Teammeister 2012

Christel Breusch - Christiane Ensslin

Kremena und Renè Pechura

 

Paarmeister 2012

Mette Bohm - Maike Uhlemann

 

Individualmeister 2012

Wolfgang Siebert

 

Die Regionalligarunde beendet der BC Bad Hersfeld auf Rang 6.

Im Pokalwettbewerb steht der Club nach erfolgreichen Kämpfen gegen Rieneck und Eschwege im Finale, in dem dann aber Fritzlar erfolgreich ist.

 

Paarmeister 2012: Maike Uhlemann und Mette Bohm

2012
Challenger-Cup 2012
Challenger-Cup 2012

Am 28. Februar 2012 nimmt der Club erstmals am Challenger-Cup des Deutschen-Bridge-Verbandes teil. Der Wettbewerb wird in diesem Jahr zum vierten mal ausgetragen. Mit 8 Tischen ist die Beteiligung recht gut.

Die Sieger:

1. Christa Bergmann - Anni Obermeier

2. Christel Breusch - Wolfgang Siebert

3. Mette Bohm - Maike Uhlemann

 

Horst Brücker 1. Vorsitzender

Auf der Jahreshauptversammlung vom 6. März 2012 tritt Johannes Wilhelms nach 25-jähriger erfolgreicher Arbeit als 1. Vorsitzender des BC Bad Hersfeld aus Altersgründen nicht wieder zur Wahl an. Durch seine sportlichen Erfolge - er ist auch aktuell (2022) noch der erfolgreichste Spieler des Clubs - sowie durch sein vielseitiges, jahrzehntelanges Engagement im Club und im nordhessischen Bridgeverband, hat sich Johannes Wilhelms große Verdienste um den Bridgesport in Bad Hersfeld und Nordhessen erworben.

Der scheidende Vorsitzende dankt Christa Bergmann, die ebenfalls seit 25 Jahren das Amt des Kassenwartes bekleidet und überreicht einen Blumenstrauß.

Bei der anschließenden Vorstandswahl wird Horst Brücker einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Christel Breusch als Sportwartin und ständige Vertreterin des 1. Vorsitzenden, Christa Bergmann als Kassenwartin und Rita Vöckel-Rosenbusch werden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Horst Brücker würdigt die langjährige verdienstvolle Arbeit von Johannes Wilhelms und schlägt vor, ihn zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

Vorstand 2012 (von links): Christel Breusch, Horst Brücker, Christa Bergmann, Ehrenvorsitzender Johannes Wilhelms, Rita Vöckel-Rosenbusch.

Horst Brücker 1. Vorsitzender
2013

 

2013

Nachdem der BC Bad Hersfeld zuletzt im Jahr 2004 mit 2 Teams an den Ligakämpfen des Nordhessischen Bridgeverbandes teilgenommen hatte, war der Club in diesem Jahr wieder sowohl in der Landes-, wie auch in der Regionalliga mit je einem Team vertreten.

Die erste Mannschaft belegte in der Regionalliga den sechsten und die zweite in der Landesliga den vierten Platz.

Der Pokalwettbewerb begann mit einem Freilos. Im Halbfinale wurde Kassel 1 geschlagen und mit einem Erfolg im Finale gegen Eschwege der Pokalsieg auf Bezirksebene perfekt gemacht. Leider konnten wir den nächsten Termin in der Zwischenrunde Süd wegen personeller Probleme nicht wahrnehmen.

 

Teammeister 2013

Christiane Ensslin - Johannes Wilhelms

Thomas Rieger - Stephan Suppes

 

Paarmeister 2013

Thomas Rieger - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2013

Johannes Wilhelms

 

Challenger-Cup 2013

Christel Breusch - Wolfgang Siebert

 

2014

 

2014

Bei der JHV vom 11. März 2014 kandidiert Christa Bergmann nicht wieder für das Amt der Kassenwartin. Der Vorsitzende dankt ihr für 27 Jahre hervorragende Arbeit, die sie zum Scluss noch mit der Umstellung auf das SEPA-Verfahren zum Einzug der Mitgliedsbeiträge per Lastschrift gekrönt hat und überreicht einen Blumenstrauß.

Bei der anschließenden Vorstandswahl wird Else Claus einstimmig zur neuen Kassenwartin gewählt und die übrigen Vorstandsmitglieder werden in ihren Ämtern bestätigt.

Der Club hat 54 Mitglieder

2014
Die neue Kassenwartin
Die neue Kassenwartin

Else Claus - die neue Kassenwartin.

Sportbetrieb 2014

Teammeister 2014

Zrinka Bors - Johannes Wilhelms

Thomas Rieger - Stephan Suppes

 

Paarmeister 2014

Renate Fernau - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2014

Anica Münster

 

Challenger-Cup 2014

Thomas Rieger - Stephan Suppes

 

In der Regionalliga belegt die erste Mannschaft den siebten Platz. Team 2 erreicht in der Landesliga den zweiten Platz.

 

Der Pokalwettbewerb beginnt mit einem Sieg gegen Fulda, dem das "Aus" gegen Kassel 1 folgt.

 

Individualmeister 2014: 1. Anica Münster  2. Karsten Knödl  3. Johannes Wilhelms

Sportbetrieb 2014
Abschiedsparty für Christel Breusch
Abschiedsparty für Christel Breusch

Am 28. Oktober 2014 verabschiedet sich Christel Breusch, die Bad Hersfeld verlässt, um im Rheinland, ihrer alten Heimat, und in der Nähe ihres Sohnes Uwe, ihren Lebensabend zu verbringen. Horst Brücker würdigt in seiner Abschiedsrede die großen Verdienste, die sich Christel in ca. 20 Jahren als Bridgelehrerin, Spielerin, Sportwartin und "guter Geist" um den Club erworben hat. Im Anschluss an das folgende Turnier gibt es ein gemütliches Beisammensein mit einem kleinen improvisierten Buffet und den passenden Getränken.

Eileen Winkels übernimmt kommisarisch das Amt der Sportwartin.

Christels Abschied 1
Christels Abschied 1

Christine Graefe, Madeleine Schäfer, Marianne Rechberg, Dr. Renate Kraska

Christels Abschied 2
Christels Abschied 2

Christiane Ensslin, Birgit Rickert, Karsten Knödl,  Mette Bohm

Christels Abschied 3
Christels Abschied 3

Jutta Dornedden, Enrichetta Wenzel, Doris Diegmann

Christels Abschied 4
Christels Abschied 4
Christels Abschied 5
Christels Abschied 5

Es ist angerichtet !

Christels Abschied 6
Christels Abschied 6

Christa Bergmann (verdeckt), Eileen Winkels, Gisela Christoffers, Christiane Ensslin, Barbara Brücker

Christels Abschied 7
Christels Abschied 7

Weggefährten vom Bridgeclub Fulda

Christels Abschied 8
Christels Abschied 8

Barbara Brücker, Christel Breusch, Karsten Knödl, Stephan Suppes, Thomas Rieger

Christels Abschied 9
Christels Abschied 9

Christel Breusch, Irmgard Schimberg, Birgit Rickert, Mette Bohm, Wolfgang Siebert

Christels Abschied 10
Christels Abschied 10

Tschüss Christel !!!!!

In Memoriam 2014

Am 5. März 2014 stirbt Magarete Bernhardt in Alter von 84 Jahren.

Am 12. Dezember 2014 stirbt Grete Tulodetzki mit 87 Jahren.

2015

 

2015

 

Teammeister 2015

Stephan Suppes - Thomas Rieger

Doris Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2015

Monika und Klaus Ludwig

 

Individualmeister 2015

Stephan Suppes

 

Challenger-Cup 2015

Karsten Knödl - Johannes Wilhelms

 

In der Regionalliga belegt Hersfeld 1 Platz 8 und Hersfeld 2 wird in der Landesliga Zweiter. Im Pokal scheidet Hersfeld, nach Freilos in der ersten Runde, im Halbfinale gegen Kassel 1 aus.

Bei der JHV vom 10. März 2015 wird Eileen Winkels als Nachfolgerin von Christel Breusch einstimmig für das Amt der Sportwartin und als ständige Vertreterin des Vorsitzenden gewählt. Außerdem beschließt sie Versammlung aufgrund der angespannten Finanzlage, das Spielgeld bei den Clubturnieren von € 0,50 auf € 1,00 zu erhöhen.

Zur Vorbereitung der Feier zum 60-jährigen Clubjubiläum im nächsten Jahr wird ein Festauschuss gegründet, dem die Damen Mette Bohm, Christel Breusch, Maike Uhlemann und Eileen Winkels angehören.

 

Paarmeister 2015: 1. Monika und Klaus Ludwig  2. Karsten Knödl - Hans Wilhelms  3. Else Claus - Anica Münster

2015
Ende der Wildecker Bridgereisen
Ende der Wildecker Bridgereisen

Im April 2015 endet nach 25 erfolgreichen Jahren die Ära der "Wildecker Bridgereisen", in denen der langjährige Vereinspräsident Johannes Wilhelms unzähligen Bridgespielern lehrreiche und unterhaltsame Tage in der Türkei, Ägypten und Deutschland beschert hat. Unterstützt wurde er dabei u.a. von seiner Frau Gesine, Thomas Suppes, sowie Christel und Uwe Breusch.

Challenger-Cup 2015
Challenger-Cup 2015

Ein herausragendes Ergebnis erzielten unsere Zweitmitglieder Kremena und Renè Pechura, allerdings für den BC Fulda. Über Vor- und Zwischenrunde qualifizierten sie sich für das Finale in Hohenroda. Dort belegten sie den dritten Platz mit nur 0,03 Prozent Rückstand auf die Zweitplatzierten.

In Memoriam 2015

Am 6. April 2015 stirbt Elfriede Pfaffenbach im Alter von 81 Jahren.

Am 30. Juli 2015 stirbt Annemarie Bachmann mit 92 Jahren.

Am 4. August 2015 stirbt Anni Obermeier im Alter von 86 Jahren.

2016 (weitere Infos über "Archiv 2016" in den "Club-Nachrichten")

 

2016

ist ein in vieler Hinsicht bedeutsames Jahr für den Bridgeclub Bad Hersfeld.

 

In der Landesliga tritt erstmals ein Team der JVA Schwalmstadt an. Torsten Skibbe, Sportwart und Lehrbeauftragter des Bridgeverbandes Nordhessen, hat in dem Ziegenhainer Gefängnis im Rahmen der Gefangenenbetreuung eine Bridgegruppe eingerichtet. Da die Insassen die Anstalt nicht verlassen dürfen, mußten alle anderen Teams in der JVA antreten. Unsere 4 Damen wurden nach eigenen Angaben gut behandelt und unbeschadet "entlassen".

Das Team Hersafeld 2 gewinnt gewinnt die Meisterschaft in der Landesliga und steigt damit in die Regionalliga auf. Da Team Hersfeld 1 seinen Platz in der Liga verteidigen konnte, ist der BC Bad Hersfeld 2017 erstmals mit 2 Teams in der Regionalliga vertreten.

Im Pokalwettbewerb scheidet Hersfeld aber bereits in der ersten Runde gegen Kassel-Wilhelmshöhe aus.

Teammeister 2016

Susanne van Kalker - Stephan Suppes

Doris Diegmann - Johannes Wilhelms

 

Paarmeister 2016

Susanne van Kalker - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2016

Stephan Suppes

 

Challenger-Cup 2016

Karsten Knödl - Johannes Wilhelms

Bei der JHV vom 15. März 2016 wird der amtierende Vorstand einstimmig wiedergewählt.

Der Club hat 50 Mitglieder.

Am 26. Juni 2016 ist Bad Hersfeld erstmals einer von 8 Spielorten für die Challenger-Cup-Zwischenrunde. Der BC Bad Hersfeld unterstützt das Team um Betty Kuipers und Turnierleiter Harald Bletz vor Ort. Auf Einladung von Horst Brücker begrüßt Bürgermeister Thomas Fehling die Teilnehmer und spendiert 2 Festspielkarten für das siegreiche Paar.

 

Paarmeister 2016:1. Susanne van Kalker - Stephan Suppes  2. Karsten Knödl - Hans Wilhelms  3. Irmgard Schimberg - Eva Wittich

2016 (weitere Infos über
JHV 2016
JHV 2016

Bei der JHV vom 15. März 2016 wird der amtierende Vorstand einstimmig wiedergewählt.

Der Club hat 50 Mitglieder.

 

Am 26. Juni 2016 ist das Hotel Am Kurpark in Bad Hersfeld erstmals einer von acht Spielorten für die Challenger-Cup-Zwischenrunde. Der BC Bad Hersfeld unterstützt das Team um Betty Kuipers und Harald Bletz vor Ort. Auf Einladung von Horst Brücker begrüßt Bürgermeister Thomas Fehling die Teilnehmer und spendiert 2 Festspielkarten für das siegreiche Paar.

Großzügige Spende
Großzügige Spende

Für den BC Bad Hersfeld beginnt 2016 das Internet-Zeitalter. Eine großzügige Spende von Thomas Sedelmayr ermöglicht die Anschaffung von 8 Bridgemates für Turniere mit bis zu 8 Tischen. Mit diesen Geräten ist, nachdem auch noch das dazu erforderliche Scoreprogramm "RuderSyf" installiert ist, die elektronische Erfassung der Kontrakte, Ergebnisse und Verteilungen sowie die Endauswertung zeitnah am Computer möglich. Thomas Sedelmayr ist es auch , der die Einrichtung einer clubeigenen Homepage über bridgeweb.com vorschlägt. Damit ist Turnierleiter Stephan Suppes, der ebenfalls in die Einführung der neuen Technik involviert ist, in der Lage, die Turnierergebnisse mit allen Verteilungen und umfangreicher persönlicher Statistik schon kurz nach Ende des Turniers ins  Netz zu stellen. Karsten Knödl hat die nicht einfache Aufgabe übernommen, diese (ausschließlich englischsprachige) Homepage auf unsere Belange "umzubauen".

60 Jahre Bridgeclub Bad Hersfeld

Höhepunkt des Jahre 2016 ist die Feier zum 60-jährigen Bestehen des Clubs am 9. September 2016 im Hotel am Kurpark.

Das Jubiläumsturnier mit 10 Tischen gewinnen Doris Diegmann - Johannes Wilhelms vor Jutta und Jens Dornedden und dem Ehepaar Monika und Klaus Ludwig.

Thomas Suppes mit einem humorvollen Gedicht und Christel Breusch mit einem interessanten Quiz zum Thema "Bridge" im weitesten Sinne sorgen für Unterhaltung und Horst Brücker erinnert in seiner festrede u.a. an einige herausragende Persönlichkeiten und Ereignisse aus dem Jahr 1956 auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Die Sieger des Jubiläumsturniers:

2. Jutta und Jens Dornedden  1. Doris Diegmann - Johannes Wilhelms  3. Monika und Klaus Ludwig

60 Jahre Bridgeclub Bad Hersfeld
Impressionen zum 60-jährigen
Impressionen zum 60-jährigen
60 Jahre - 2
60 Jahre -  2
60 Jahre - 3
60 Jahre - 3
60 Jahre - 4
60 Jahre - 4
60 Jahre - 5
60 Jahre - 5
60 Jahre - 6
60 Jahre - 6
60 Jahre - 7
60 Jahre - 7
60 Jahre - 8
60 Jahre - 8

Das große Quiz: 13 Fragen rund um "Bridge".

60 Jahre 9
60 Jahre 9

Drei Clubpräsidenten unter sich:

Christiane Ensslin: Vorsitzende von 1976 bis 1980

Johannes Wilhelms: Vorsitzender von 1987 bis 2012

Horst Brücker: Vorsitzender von 2012 bis 2021

Bridge Magazin Oktober 2016
Bridge Magazin Oktober 2016
2017 (weitere Infos über "Archiv 2017" in den "Club-Nachrichten")

 

2017

Teammeisater 2017

Doris Diegmann - Karsten Knödl

Christif Hauschild - Thomas Suppes

 

Paarmeister 2017

Karsten Knödl - Johannes Wilhelms

 

Individualmeister 2017

Anica Münster

 

Challenger-Cup 2017

Susanne van Kalker - Stephan Suppes

 

Im Pokal scheidet der Club bereits in der ersten Runde gegen Fulda aus und auch der hoffnungsvolle Start mit zwei Teams in der Regionalliga endet ernüchternd: Beide Teams steigen ab !

 

Paarmeister 2017: Thomas Suppes, Doris Diegmann, Karsten Knödl (Chr. Hauschild war bereits abgereist.)

2017 (weitere Infos über
JHV 2017

Bei der Jahrehauptversammlung vom 14. März 2017 tritt Horst Brücker vom Amt des 1. Vorsitzenden zurück, da ihm Fehler in der Vereinsführung vorgeworfen werden. Brücker soll die Anmeldung von zwei Zweitmitgliedern nicht registriert und diese nicht an den DBV weitergemeldet haben. Er weist diesen Vorwurf entschieden zurück.

Da keines der anwesenden Mitglieder zur Kandidatur bereit ist, übernimmt Eileen Winkels als ständige Vertreterin des 1. Vorsitzenden satzungsgemäß den Vorsitz. Brücker bietet an, die Amtsgeschäfte zur Entlastung von Eileen Winkels kommisarisch bis zur turnusmäßigen Vorstandswahl in 2018 weiterzuführen. Das Angebot wird angenommen.

2018 (weitere Infos über "Archiv 2018" in den "Club-Nachrichten")

 

2018

Nachdem sich bei der JHV am 20. Feberuar 2018 erneut kein Kandidat für den Vorsitz findet, erklärt sich Horst Brücker bereit, seine persönlichen Befindlichkeiten im Intersse des Clubs zurückzustellen und den Vorsitz erneut zu übernehmen. Bei der anschließenden Wahl wird er, wie auch die übrigen Vorstandsmitglieder, einstimmig gewählt.

Der Club hat 54 Mitglieder.

 

Teammeister 2018

Zrinka Bors - Johannes Wilhelms

Susanne van Kalker - Stephan Suppes

 

Paarmeister 2018

Susanne van Kalker - Stephan Suppes

 

Individualmeister 2018

Stepan Suppes

 

Challenger-Cup 2018

Karsten Knödl - Johannes Wilhelms

 

In dee Landesliga belegen die Hersfelder Teams Platz 2 und 3. Damit steigt Hersfeld 1 wieder in die Regionalliga auf.

Im Pokal scheidet Hersfeld nach einem Erfolg in Marburg gegen Eschwege aus.

 

Paarmeister 2018:  3. Else Claus - Eileen Winkels  1. Susanne van Kalker - Stephan Suppes  2. Doris Mücke - Irmgard Schimberg

2018 (weitere Infos über
2019 (weitere Infos über "Archiv 2019" in den "Club-Nachrichten")

 

2019

Teammeister 2019

Doris Diegmann - Karsten Knödel

Christoph Hauschild - Thomas Suppes

2019 (weitere Infos über
Paarmeister 2019
Paarmeister 2019

1. Susanne van Kalker - Stephan Suppes  2. Karsten Knödl - Johannes Wilhelms  3. Lore und Thomas Sedelmayr

Individualmeister 2019

1. Karsten Knödl  2. Rita Vöckel-Rosenbusch  3. Thomas Sedelmayr

Individualmeister 2019
Auf- und Abstieg 2019

In der Regionalliga belegt Hersfeld 1 nur den letzten Platz und steigt in die Landesliga ab.

Erfolgreich ist dafür Hersfeld 2. In der Landesliga siegt das Team vor BV Kassel 2 und Marburg 1 und steigt demzufolge in die Regionalliga auf.

 

Das erfolgreiche Team Hersfeld 2:

Maike Uhlemann, Mette Bohm, Horst und Barbara Brücker

Auf- und Abstieg 2019
Nikolausturnier 2019

Die Sieger des diesjährigen Nikolausturniers:

1. Christoph Hauschild - Karsten Knödl

2. Susanne van Kalker - Stephan Suppes

3. Vera Knörzer - Irmgard Schimberg

 

Nikolausturnier 2019
In Memoriam 2019

Am 29. August 2019 stirbt Barabara Suppes im Alter von 89 Jahren.

Am 23. September 2019 stirbt die Clubgründerin Anne Eggemann-Böl mit 92 Jahren.

Am 21. Oktober 2019 stirbt Marieluise Keim im Alter von 93 Jahren.

2020

Das Jahr 2020 beginnt vielversprechend. Auf Initiative von Maike Uhlemann und Mette Bohm soll im Herbst wieder einmal ein Anfängerkurs über die Volkshochschule angeboten werden.

Im Pokal ist die erste Runde gegen Lauterbach siegreich überstanden.

In der Regional- und Landesliga sind 4 Runden gespielt. Hersfeld 1 liegt in der Regionalliga auf dem 8. Platz und Hersfeld 2 steht in der Landesliga an vierter Stelle.

Bei der Teammeisterschaft 2020 verteidigt das Quartett Doris Diegmann - Karsten Knödl, Christoph Hauschild - Thomas Suppes seinen Titel aus dem Jahr 2019 erfolgreich.

Am 10 März 2020 gewinnen Susanne van Kalker und Stephan Suppes das vorerst letzte Clubturnier, den dann kam......

.....COVID 19

2020
Schwere Zeiten

Am 27. März 2020 tritt das "Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" in Kraft. Um die Pandemie einzudämmem, beschließen Bund und Länder Mitte März 2020 weitgehende Einschränkungen für das öffentliche Leben, wie gleichzeitig auch viele andere Länder weiltweit.

Unser Spiellokal im Bürgerhaus Hohe Luft bleibt bis auf weiteres geschlossen. Auf Verbandsebene werden zunächst einmal alle Wettkämpfe und Veranstaltungen ausgesetzt.

Eileen Winkels verliert im März durch einen Brand ihr Wohnhaus. Dieses tragische Ereignis hat zur Folge, dass sie nach Berlin zieht, um in der Nähe ihres Sohnes zu sein. Eileen, die ihre Aufgaben seit 2015 in vorbildlicher weise erfüllt hat, fällt damit als Sportwartin aus. Danke Eileen!  Die notwendigsten Aufgaben des Sportwarts übernimmt der Vorsitzende kommisarisch.

Ab Anfang Juni finden, initiiert vom Ehepaar Sedelmayr, regelmäßig kleinere Privatturniere mit bis zu 4 Tischen statt. Dabei hat sich eine von Susanne van Kalker ins Leben gerufene Whats-App-Gruppe für die Anmeldung und Kommunikation der Teilnehmer bestens bewährt.

Ab Juni informiert sich der Vorsitzende regelmäßig beim Gesundheitsamt Bad Hersfeld über die geltenden Coronaauflagen. Mitte September scheint ein Neubeginn möglich. Da in dem langjährigen Spiellokal im Bürgerhaus Hohe Luft aus baulichen Gründen die geforderte großräumige Lüftung mit komplettem Luftaustausch nicht durchführbar ist, vereinbart Horst Brücker am 14. September mit der Stadt, dass der Club bis auf weiteres im Gemeinschaftsraum der Mehrzweckhalle Sorga spielen kann. Er reicht ein entsprechendes Hygienekonzept ein und nachdem das Gesundheitsamt die Veranstaltung in der eingereichten Form am 5. Oktober für zulässig erklärt hat, gibt die Stadt am 7. Oktober ebenfalls grünes Licht.

Am 13. Oktober 2020 findet nach einer Pause von 7 Monaten wieder das erste Clubturnier statt und mit den Siegern Susanne van Kalker und Stephan Suppes knüpfen wir nahtlos an das letzte Turnier im März an

 

13. Oktober 2020 in der Mehrzweckhalle Sorga

Schwere Zeiten
Rückschlag und Hoffnung

Nachdem 2 Turniere in Sorga gespielt werden konnten, steigt die 7-Tage-Inzidenz über 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und die öffentlichen Einrichtungen im Kreis HEF / ROF werden erneut geschlossen. Am 2. November 2020 tritt der zweite Lockdown mit verschärften Corona-Auflagen in Kraft, so dass auch Treffen in kleinstem Kreis und damit jede Spielmöglichkeit bis auf weiteres verboten bleiben.

Damit endet das Jahr 2020 für den BC Bad Hersfeld ohne Jahreshauptversammlung, Paar- und Individualmeister. Der bundesweite Challenger-Cup wird nicht ausgetragen und auch die Ligawettbewerbe bleiben unvollendet.

Aber so ganz hoffnungslos war das Jahr 2020 nun auch wieder nicht. Maike Uhlemann, unterstützt von Mette Bohm und Barbara Brücker, hat im September an der Volkshochschule einen Anfängerkurs gestartet, dem im Oktober ein Aufbaukurs folgte. Bärbel Brücker und Mette Bohm haben drei ernsthafte Interessenten über das VHS-Angebot hinaus privat weiter gefördert, so dass berechtigte Hoffnung auf ein paar zukünftige neue Mitglieder besteht.

Rückschlag und Hoffnung
2021 - Neuer Vorstand

 

2021

Während der ersten Jahreshälfte mußte der Spielbetrieb wegen der geltenden Coronaregeln ruhen. Ab 22. Juni 2021 wurde wieder gespielt. Das erste Turnier mit 3 1/2 Tischen gewannen Doris Mücke und Karin Reidt.

Am 7. September 2021 fand die in 2020 durch Corona ausgefallene Jahreshauptversammlung statt. Bei den anstehenden Vorstandswahlen tritt Horst Brücker nicht wieder an. Maike Uhlemann wird einstimmig als seine Nachfolgerin zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ebenso einstimmig erfolgt die Wahl von Karin Reidt zur Sportwartin und auch Else Claus als Kassenwartin und Rita Vöckel-Rosenbusch als Schriftwartin werden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der Club hat 54 Mitglieder

Die ausstehenden Paar- und Individual-Clubmeisterschaften sollen in 2021 nicht mehr ausgetragen werden. Auf die bisher üblichen Wanderpokale (Zinnteller) für Paar- und Individualmeister soll in Zukunft verzichtet werden.

 

Vorstand 2021:

Sportwartin Karin Reidt, 1. Vorsitzende Maike Uhlemann, Schriftführerin Rita Vöckel-Rosenbusch, Kassenwartin Else Claus. Mit im Bild Expräsident Horst Brücker

2021 - Neuer Vorstand
In Memoriam
In Memoriam

Am 23. November 2021 stirbt Christel Breusch im Alter von 77 Jahren. Als langjährige Sportwartin und Freundin hat sich Christel in den drei Jahrzehnten, in denen sie dem Club als Bridgelehrerin, Sportwartin, Spielerin und "Guter Geist des Clubs" uneigennützig zur Verfügung stand, große Verdienste erworben. Der Bridgeclub wird sie nicht vergessen. Danke Christel !

Nikolausturnier 2021

Nachdem das traditionelle Nikolausturnier in 2020 wegen Corona nicht gespielt werden konnte, war es umso erfreulicher, dass wir am 12. Dezember 2021 im "La Magica", den ehemaligen Bürgerstuben in Friedlos, wieder um große und kleine Nikoläuse spielen und anschließend gemeinsam essen konnten.

Die Sieger beim Nikolausturnier:

1. Christa Bergmann - Anica Münster  2. Else Claus - Rita Vöckel-Rosenbusch  3. Susanne van Kalker - Stephan Suppes

Nikolausturnier 2021
Glückwunsch Johannes Wilhelms
Glückwunsch Johannes Wilhelms

Am 25. Dezember 2021 feiert Johannes Wilhelms seinen 90. Geburtstag und erreicht in diesen Tagen sagenhafte 1000 Masterpunkte = 100 026 Clubpunkte. Der Bridgeclub Bad Hersfeld gratuliert herzlich und wünscht dem Jubilar noch ein paar schöne Jahre mit vielen Clubpunkten !