Spade Heart Bridge-Club Kassel-Wilhelmshöhe Diamond Club
Bridge-Club Kassel-Wilhelmshöhe
 
Wichtige Termine

Weihnachtsturnier   16.12.2017 um 13.30 Uhr im Clubraum.

 

 

 

 
letzte Änderungen
2017
12. Dez 2017 18:23 CET
Startseite
5. Dez 2017 21:38 CET
News
1. Dez 2017 00:13 CET
Wichtige Termine
26. Nov 2017 23:41 CET
 
0 0 0 0 0 0
Seiten angesehen 2017
 
2017
Seminar

Am 25.11.2017 um 11.00 Uhr beginnt das 2. Seminar "Gegenreizung und Gegenspiel" mit dem Bridgelehrer Thomas Suppes in unserem Clubraum im Augustinum. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0561 - 7669425 bis zum 23.11.2015.

 Bitte denken Sie daran, Ihre Parkscheibe im Auto einzustellen.  

James:

Miss Sophie: "The same procedure as every year, James!"

Am 1. November 2017 fällt unser Clubabend aus, weil der Lionsclub Kassel sein jährliches Bridge Benefizturnier anbietet und unseren Clubraum hierfür benötigt.

Seminar mit dem Bridgelehrer Thomas Suppes
Seminar mit dem Bridgelehrer Thomas Suppes

Das angebotene Seminar war ein voller Erfolg. Begeistert lauschten 21 Frauen den Ausführungen und Erläuterungen von Thomas Suppes, dem es in seiner charmanten und humorvollen Art gelungen ist, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen und ihnen zum Thema Gegenreizung und Gegenspiel einiges an Wissen zu vermitteln. Auch nach 1 Woche ist das Seminar noch das Gesprächsthema an den Clubabenden und es wird schon versucht, das Gelernte umzusetzen. Das nächste Seminar ist bereits in Planung und der vorgesehene Termin wird frühzeitig bekanntgegeben.

Seminar mit dem Bridgelehrer Thomas Suppes am 23.09.2017

In unserem Clubraum im Augustinum wird am 23.09.2017 ab 11.00 Uhr ein Seminar mit den Themenschwerpunkten Gegenspiel, Gegenreizung, Überruf und Spieltechnik stattfinden  Thomas Suppes wird Ihnen in seiner bekannten charmanten und humorvollen Art die Themenschwerpunkte erläutern und verständlich machen. Den Teilnehmern wird einige Tage vor dem Seminar eine Zusammenfassung  der Themen  per Mail zugesandt. Anmeldungen bitte telefonisch telefonisch unter 0561 - 766 9425 bis zum 20.09.2017.
 

Ein Sonderturnier...mal eben so...August 2017
 

...und aus der Not eine Tugend gemacht...Als zutreffend kann man diese Aussage bezeichnen, denn der Nordhessische Bridgeverband hat den für dieses Wochenende angebotenen Turnierleiterlehrgang in unserem von uns angemieteten Clubraum abgesagt. Da für uns eine Stornierung nicht in Frage kam, wurde kurzfristig "mal eben so" ein Turnier anberaumt. Das Restaurant im Augustinum ist noch immer geschlossen und so haben unsere Mitglieder "aus der Not eine Tugend" gemacht und ein Büfett "aus dem Hut gezaubert". Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und alle sagten..".kein Problem und gerne wieder". In sehr freundlicher und angenehmer Atmosphäre wurde auch Bridge gespielt. Mit den handgemischten Verteilungen gab es viel zu Lachen. Rundherum war es ein gelungenes und gemütliches Beisammensein unserer Mitglieder mit sehr lieben Gästen. Beim Abschied war der allgemeine Tenor:"So,...und...Frau Bauer, wer organisiert alles für das Weihnachtsturnier?"

Sommerfest 2017
1. Platz
2. Platz
3. Platz

In gewohnter entspannter Atmosphäre und mit einigen netten Gästen verbrachten wir wieder einmal einen schönen Tag gemeinsam mit Bridge spielen, Kaffeetrinken  und Abendessen mit anschließender Siegerehrung im Augustinum und im Restaurant Nashorn. Gemütlich spielten wir unsere Runden. Es gab genug Zeit für die kleinen Alltäglichkeiten des Lebens und auch so manches "Schwätzchen" war möglich. Im Restaurant "Nashorn" war, "wie immer" und zu unserem großen Bedauern "zum letzten Mal", alles gut vorbereitet. Ein schöner, gelungener Tag ging wehmütig zu Ende. Wir bedanken uns herzlichst bei Herrn Leuk und seiner 1. Kraft "Karina", die uns viele, viele Jahre hervorragend bei unseren Festlichkeiten betreut und dem Bridge-Club Kassel-Wilhelmshöhe sehr oft ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatten, wenn unser Clubraum anderweitig belegt war. Damit geht eine Ära im Augustinum zu Ende.

und weiter...
und weiter...
70. Deutsche Teammeisterschaft in Kassel + Schuster bleib bei Deinen Leisten
70. Deutsche Teammeisterschaft in Kassel + Schuster bleib bei Deinen Leisten

Wir haben dem Namen unseres Teams "Die Hobbits" alle Ehre gemacht. Gemeinsam mit unseren Komplementären Simone Riese (BC Leverkusen) und Thomas Riese (BC Essen´ 86) haben wir an der 70. Deutschen Teammeisterschaft teilgenommen und uns gefragt, was machen wir eigentlich hier? Beginnen durften wir gegen die Bamberger Reiter mit so großartigen Spielern wie Klaus Reps und Jörg Fritsche (Sohn des Ehepaares Fritsche, das zu unseren Gründungsmitgliedern zählt). Auf der anderen Seite hatten unsere Komplementäre Gegner wie Helmut Häusler und Andreas Kirmse...  Nach den ersten 8 Boards dachten wir "Schlimmer geht es nimmer", aber leider nicht. Weit gefehlt, wer denkt, das hätte auch an unseren Komplementären gelegen...nein, die Butlerbewertung bewies es eindeutig, es lag an uns. Warum? Tja, das ganze Jahr läuft schon verkorkst...und hier war nun der absolute Tiefpunkt erreicht. Das Team hat die Meisterschaft gemeinsam durchgezogen, immerhin haben wir für die Finalrunde die Gruppe B erreicht, um dann in der letzten Runde auch alle Kämpfe zu verlieren. Am Ende haben wir Platz 28 von 32 gestarteten Teams erreicht. Wir bedanken uns bei Simone und Thomas, daß wir ihre Komplementäre sein durften, um einmal im Leben an einer solchen Meisterschaft teilnehmen zu können.

DBV JHV 2017 in Wuppertal
DBV JHV 2017 in Wuppertal

Brainstorming anstelle des nebenan stattfindenen Turnieres, das war der Plan. Viele nette kleine Geschichten rund um Bridge von Südbayern über Nordhessen bis zum Regionalverband Nordwest konnten gesammelt werden. In dieser kleinen Runde wurden Erfahrungen ausgetauscht und viele kleine Anekdoten sorgten für gute Stimmung.

Pokal 2017
Pokal 2017

Dr. Pioch, Dr. Maaß, Dr. Kühn, H. Dörmer, H. Bauer, H. Hoffmann, Dr. Weidemeyer

 

Das Team Kultcamp Rieneck, bestehend aus Dr. Kühn, Dr. Pioch, H. Dörmer und H. Hoffmann, allesamt Spieler in der 1. Bundesliga, stand am 05.03.2017 bei uns im Clubraum und wollte gerne gegen unser Regionalligateam, bestehend aus Dr. Maaß, Dr. Weidemeyer und dem Ehep. Bauer, den ausgelosten Pokalkampf spielen. Wir als Bridgeclub Kassel-Wilhelmshöhe hatten schon seit der Auslosung ein flaues Gefühl im Magen und unsere Befürchtungen  haben sich bestätigt. Die Atmosphäre war an beiden Tischen zwar freundlich und angenehm, aber es war relativ schnell klar, daß der Gegner uns haushoch überlegen war. Wir verloren den Kampf mit 28:160 IMPS.

Regionalliga 2017
Regionalliga 2017

♠   wie Torsten Skibbe sagte: "Es gibt doch noch einen Gott..."  ♠ 

Unser Regionalligateam mit Herrn Dr. Maaß, Herrn Dr. Weidemeyer, Frau Kress, Frau Glock, Frau Ostertag, die freundlicherweise am 3. Ligawochenende eingesprungen ist, Marvin Bauer und  dem Ehepaar Bauer,  hat den Abstieg verhindert. In der Tabelle haben wir den 5. Platz erreicht und sind damit zufrieden. Insgesamt gehen 3 Siege und 4 Niederlagen auf unser Konto. Am erfolgreichsten waren wir am letzten Wochenende mit 2 Siegen gegen Bad Hersfeld II und Fulda I. Den Teamkampf gegen Fritzlar II haben wir leider verloren. Unser Landesligateam hat durch den Sieg der Liga den Aufstieg in die Regionalliga geschafft und der Bridge-Club Kassel-Wilhelmshöhe hat neben Fritzlar in der nächsten Saison 2 Startplätze in der Regionalliga.

Artikel aus dem Bridge Magazin 04/17
Artikel aus dem Bridge Magazin 04/17

E. Kersten, M. Schäckel, B. Hoffmann u. M. Ostertag

Bridge spielen hinter der Mauer

Die anderen Teams der Landesliga Nordhessen hatten bereits am 18.02.2017 ihren letzten Spieltag. Unser Team aber hatte noch einen ganz besonderen Wettkampf zu spielen…Seit zwei Jahren spielt in der Liga eine Gefangenenmannschaft der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt. Das wurde im Jahr 2015 möglich, nachdem im Rahmen eines Kooperationsvertrages zwischen dem Gefangenen Sportverein Schloss Ziegenhain und dem Bridgeclub Yarborough Fritzlar die Mannschaft aus der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt in der Landesliga Nordhessen angemeldet wurde.Die Unterstützung kam unter Anderen durch die Schulleitung der Ursulinenschule Fritzlar. In der Schule ist Bridge als Unterrichtfach vertreten und der BC Yarborough ist dort angesiedelt. Die Besonderheit dieser Begegnungen ist, daß die Gefangenenmannschaft immer „Heimrecht“ hat und das die Mannschaften der Landesliga Nordhessen dem zugestimmt haben. In einem, ein bisschen mittelalterlichen Ambiente des Rittersaales der JVA Schwalmstadt, in dem auch Andachten stattfinden, wird Bridge gespielt. Für die Damen war dies eine besondere Herausforderung. Die Anreise sollte bequem sein, daher leisteten sie sich einen npc. und fuhren in fröhlicher Runde nach Ziegenhain. Der Empfang verlief sehr freundlich und nach einem kurzen Weg landeten wir in dem "Rittersaal", wo alles bereit war. Außer dem Bridge haben sich die Spielerinnen des Clubs Kassel - Wilhelmshöhe mit den Spielern der Gefangenenmannschaft unterhalten können. Die Gespräche verliefen nett und freundlich und wir als Gäste fanden, daß dadurch eine gut gemeinte Integration stattgefunden hat. So geschehen... und so manche Überraschung kam beim Ausrechnen zu Tage. Unsere Damen haben mit 16 IMPS gewonnen. Es heißt ja immer, "zum Schluss wird abgerechnet "...und so können wir uns freuen und gratulieren unserem Landesligateam zum Aufstieg in die Regionalliga 2018.

Anke Bauer (npc)